Tourismus-Scout/-Guide

Tourismus-Scout/-Guide (zu deutsch: Gästeführer) im Tagebergbau Niederlausitz

Am 1. Dezember 2010 begann im “Zentrum für Tourismus und Kultur”, welches am 10. Oktober 2010 im alten Bahnhof zu Welzow eröffnet wurde, die erste einjährige Qualifizierungsmaßnahmeschulung zum Tourismus-Scout/-Guide.

Die aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landkreises Spree-Neiße über das Regionalbudget des Spree-Neiße-Kreises geförderte Maßnahme richtet sich an Arbeitslose, die sich eine Zukunft im Tourismus schaffen wollen.

 

 

Der Tagebau, die Landschaft im Wandel der Zeit und die Entwicklung des Lausitzer Seenlandes birgt neue Potenziale im Tourismus. Es wird von der Kreativität und der Schaffenskraft der regionalen Bevölkerung abhängen, ob die Potenziale der neuen Landschaft ausgeschöpft werden. Es braucht moderne “Pfadfinder”, die den Weg der Region in die Zukunft entwickeln und ebnen. Die Qualifizierungsmaßnahme soll Menschen der Region für die Wahrnehmung des touristischen Potenzials der eigenen Landschaft im Wandel sensibilisieren. Es werden Akteure geschult, die sich in der Region auskennen, auf Touristen einstellen können und serviceorientiert agieren. Hierbei wird insbesondere an Arbeitslose gedacht, die gegebenenfalls in ihrem Beruf in der Region kaum Aussicht auf Einstellung haben und auf der Suche nach einer neuen, zukunftsträchtigen Orientierung sind.

Die Maßnahme wird vom Bergbautourismus-Verein “Stadt Welzow” e.V. in Kooperation mit der Volkshochschule des Spree-Neiße-Kreises sowie dem Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V. (BVGD) angeboten. In Seminaren und Kursen werden regionales Sach- und Fachwissen, Kommunikation, Selbstmanagement bis hin zu rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen vermittelt. Die Teilnehmer erstellen eigenständig eine Projektarbeit. Der Blick über den Tellerrand bei Besichtigungen in der Region und einer überregionalen Exkursion macht die eigenen Potenziale bewusst. Ein Praktikum von 3 Monaten in verschiedenen touristischen Betrieben der Region gibt Einblick in die touristische Praxis. Es wird betreut und ausgewertet. Eine Evaluationsphase mit Präsentationstraining rundet die Schulung ab, um die optimalen Voraussetzungen für eine Beschäftigung danach zu erlangen.

Dieser Ausbildung vorgeschaltet war eine 2-wöchige Erprobungsphase im November 2010, damit jeder Teilnehmer einen umfassenden Einblick in die Qualifizierung bekam.

Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer ein VHS-Zertifikat “zertifizierter Tourismus-GUIDE- Gästebetreuer in den neuen Landschaften der LAUSITZ” bzw. das Zertifikat “Gästeführer nach DIN EN 15565” des Bundesverbandes der Gästeführer in Deutschland e.V. (BVGD).

Die Vermittlung zur Schulung erfolgte über meine Fallmanagerin beim Eigenbetrieb für Grundsicherung des Landkreises Spree-Neisse.