POL-PPRP: Polizeiinspektion 1: Raubdelikt mit Pfefferspray – 2 Unbekannte flüchten – Geschädigter zur Abschiebung ausgeschrieben – Zeugen gesucht

POL-PPRP: Polizeiinspektion 1: Raubdelikt mit Pfefferspray – 2 Unbekannte flüchten – Geschädigter zur Abschiebung ausgeschrieben – Zeugen gesucht

Die Polizei bittet um Hinweise! - Zeugenaufruf
Die Polizei bittet um Hinweise! – Zeugenaufruf

Ludwigshafen (ots) – Zwei bislang unbekannte Tatverdächtige haben am Samstag, 9. Juni 2018, gegen 23:20 Uhr, einen Mann aus Pakistan an der Haltestelle “Giulini” in der Hauptstraße beraubt. Eine Spaziergängerin hatte die Polizei per Notruf kontaktiert, als sie den Geschädigten an der Bushaltestelle auf dem Boden liegend bemerkt hatte. Wie die Streifenbesatzungen dann ermitteln konnten, musste sich der Vorfall kurz zuvor abgespielt haben. Demnach hatten die Unbekannten dem Geschädigten, der in Ludwigshafen einen Bekannten besucht hatte, nach dem Verlassen eines Busses Pfefferspray in die Augen gesprüht. Dann raubten die beiden männlichen Tatverdächtigen im Alter von ca. 23 Jahren und dunkel bekleidet das Handy und den Geldbeutel ihres Opfers und flüchteten in Richtung Kropsburgstraße. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung konnten sie nicht mehr festgestellt werden. Wer zur Tatzeit Beobachtungen gemacht hat, die mit diesem Raubdelikt in Verbindung stehen könnten oder wer Hinweise auf die Identität der beiden o.g. Unbekannten geben kann, wird gebeten, sich mit der PI LU 1 unter der Durchwahl 0621/963-2122 in Verbindung zu setzen.

Im Rahmen der weiteren Sachverhaltsaufnahme hatte sich noch in der Nacht heraus gestellt, dass der 24-jährige Geschädigte zwecks Abschiebung zur Festnahme ausgeschrieben war. Nach seiner Behandlung in einer Augenklinik wurde er daher der zuständigen Ausländerbehörde überstellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz

Telefon: 0621-963-0
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/3966363