POL-PDLD: Ingewahrsamnahme nach Widerstand gegen Polizeibeamte am 10.06.18

POL-PDLD: Ingewahrsamnahme nach Widerstand gegen Polizeibeamte am 10.06.18

Wörth am Rhein (ots) – Gegen 03:05 Uhr wurde eine Ruhestörung in Kandel gemeldet. Vor Ort wurden mehrere Asylsuchende, die für die Ruhestörung verantwortlich waren, festgestellt. Drei Asylsuchende traten den eingesetzten Beamten gegenüber sofort sehr aggressiv auf. Einer der Asylsuchenden ergriff plötzlich einen spitzen Gegenstand und lief mit diesem in der erhobenen Hand und einem Glas in der anderen Hand auf die Polizeibeamten zu. Die Beamten zogen ihre Dienstwaffen und forderten den Asylsuchenden auf, stehen zu bleiben und die Gegenstände abzulegen. Der Mann lief unbeeindruckt weiter auf die Beamten zu, bis er durch einen weiteren Asylsuchenden in ein Zimmer zurückgezogen wurde. Zwischenzeitlich waren weitere Beamte vor Ort eingetroffen. Der Hauptaggressor warf dann aus dem Zimmer Gläser und Tassen durch ein Fenster auf die Straße in Richtung der Streifenwagen. Bei einer günstigen Gelegenheit konnte dieser Asylsuchende schließlich festgenommen werden. Zwei weitere flüchtende Zuwanderer wurden ebenfalls festgenommen. Bei der Festnahme leisteten alle drei Asylsuchenden Widerstand. Alle Personen standen augenscheinlich unter Einfluss berauschender Mittel. Von allen drei Asylsuchenden wurden Blutproben entnommen und sie kamen anschließend in polizeilichen Gewahrsam. Polizeibeamte wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Bei den Asylsuchenden handelt es sich um eritreische Staatsangehörige.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Landau

Telefon: 06341-287-0
www.polizei.rlp.de/pd.landau

Original-Content von: Polizeidirektion Landau, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117686/3966642